Jean Francois Gabriel Delegorgue-Cordier (1781-1856) / nach Jean-Baptiste Joseph Wicar (1762-1834): Graphik - Kupferstich, "St. Catherine"


Foto 1: Jean Francois Gabriel Delegorgue-Cordier (1781-1856) / nach Jean-Baptiste Joseph Wicar (1762-1834): Graphik - Kupferstich, St. Catherine
Signierte hochformatige Graphik - Kupferstich, "St. Catherine", von Jean Francois Gabriel Delegorgue-Cordier (1781-1856) gestochen, nach Vorlagen-Zeichnung von Jean-Baptiste Joseph Wicar (1762-1834), Provenienz aus der privaten Kunstsammlung Prof. Peter Ouart, auf Kartonpapier, dargestellt ist Heilige Katharina von Alexandria, ihr Mantel wird von zwei Begleiterinnen gehalten, von Büßer bekommt sie Bildchen der Madonna mit Christuskind überreicht, in Wolken Engel mit dem Folterinstrument ihres Martyriums - des Rades, unter dem Bildmotiv mittig mit Titelgebung in Majuskeln, links weiterhin mit "École Venitienne" bezeichnet, Vorlage benannt mit "Dessiné par Wicar" - aus Stichwerk von gezeichneten Kunstwerken aus Florenz, weiterhin auf rechter Seite Künstler-Signet des Stichs angegeben mit "Gravé par Delegorgue"; in Passepartout-Tasche, allgemein guter unbeschädigter Erhaltungszustand, lediglich am rechten äußeren Blattrand mit kleiner Einriss-Stelle (welche aber nicht weiter ins Gewicht fällt, Bildmotiv in keinster Weise beeinträchtigt und von Passepartout abgedeckt wird);
Blattgröße: H. 28 x B. 22,5 cm / Bildgröße: H. 20,5 x B. 16,5 cm

Künstlername: Delegorgue-Cordier, Jean Francois Gabriel
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Kupferstecher
Anderer Beruf: Dichter
GEO-Nachweis: Frankreich
Staat (1990): Frankreich
Geburtsdatum: 1781
Geburtsort: Abbeville
Todesdatum: 1856.01.10
Todesort: Pinchefalise (Saint-Valery-sur-Somme)
Erwähnungsort: Paris; Abbeville
Fundstelle: ThB IX, 1913, 11
- Schüler von Bervic und Langlois
- einige Zeit in Paris tätig > später in Abbeville ansässig
- wohlhabender Mann > stach zum Vergnügen > auch dichterisch tätig
- signierte / monogrammierte "J.D."

Künstlername: Wicar, Jean-Bapt. Joseph
Zweitname: Vicar, Jean-Bapt. Joseph; Vicart, Jean-Bapt. Joseph
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Maler
GEO-Nachweis: Frankreich
Staat (1990): Frankreich; Italien
Geburtsdatum: 1762.01.02 / 1762.01.22
Geburtsort: Lille
Todesdatum: 1834.02.27
Todesort: Rom
Erwähnungsort: Paris; Florenz; Rom; Neapel
Fundstelle: ThB XXXV, 1942, 506
- 1772-78 Schüler von Louis Jean Gueret
- weiterhin ausgebildet bei Watteau an der École de dessin zu Lille
- Schüler Lebas und David seit 1782 in Paris
- 1785 David nach Italien begleitet
- 1794 zum Mitglied der "Commission du Conversatoire des Beaux-Arts" ernannt
- ließ sich im Dienste Napoleons 1800 in Rom nieder (von Napoleon 1796 mit Auswahl der nach Frankreich zu entführenden Kunstwerke betraut)
- lebte und wirkte mit kleinen Unterbrechungen hauptsächlich in Italien (Mailand, Genua, Florenz, Bologna, Neapel)
- öffentliche Ämter innegehabt / von Papst und Geistlichkeit mit Aufträgen bedacht
- 1805 Mitglied der Akademie S. Luca
- mit großem Erfolg Hof- und Historienmaler in Neapel
- 1806 von Joseph Bonaparte - König von Neapel - zum Direktor der neubegründeten Kunstakademie in Neapel berufen > Amt bis 1814 begleitet
- Florenz-Aufenthalte zwischen 1789 und 1821 > nach Gemälden, Statuen, Reliefs und Caméen der Florentinischen Galerie und des Palazzo Pitti Zeichnungen angefertigt > anschließend in Stichwerk mit entsprechender Titelgebung zusammengefasst > unter der Leitung von Lacombe / erschienen 4 Bände in den Jahren 1789 von bis 1807
- vermachte den Großteil seiner eigenen Zeichnungen und seiner reichhaltigen Sammlung von Zeichnungen italienischer Meister seiner Vaterstadt Lille > bilden dort den Grundstock des nach ihm benannten Museums Wicar > stiftete der Stadt weiterhin sein Vermögen zwecks Gewährung von römischen Stipendien an junge Liller Künstler

Maße: Breite 22,5 cm, Höhe 28 cm
Einordnung: Angebot private Kunstsammlung / Künstler A - D
Artikel Nr.: 04328
Preis: 80,00 €    (Endpreis zzgl. Lieferkosten)