Pieter de Jode II. (1606- nach 1674) / nach Anselmus von Hulle (1601- nach 1674): Graphik - Kupferstich, Porträt "Valentin Heider", datiert 1649


Foto 1: Pieter de Jode II. (1606- nach 1674) / nach Anselmus von Hulle (1601- nach 1674): Graphik - Kupferstich, Porträt Valentin Heider, datiert 1649
Signierte hochformatige Graphik - Kupferstich, Porträt "Valentin Heider", von Pieter de Jode II. (1606- nach 1674) gestochen, nach einer Gemälde-Vorlage von Anselmus von Hulle (1601- nach 1674), datiert auf das Entstehungsjahr 1649, Provenienz aus der privaten Kunstsammlung Prof. Peter Ouart, auf feinem chamoisfarbenem Büttenpapier, Bildnis des aus Lindau stammenden und von 1605 bis 1664 lebenden Juristen und Ratsherrn, vertrat die Interessen der freien Reichsstände Schwabens beim Westfälischen Friedensschluß, dort wurde er "nach dem Leben" von Maler Hulle porträtiert, anschließend erfolgte zeitgenössische Umsetzung in vorliegenden Kupferstich durch de Jode II., beide Künstler an erster Stelle berühmt für Ihre Bildnis-Darstellungen, in Medaillon wird Heider im Bruststück und fast vollkommen en face präsentiert, aufwendig gerahmt von Frauenköpfen, Volutenzier, Wappenkartuschen und getragen von Löwenpfoten, umschrieben in Majuskeln mit "Tempus Pugnae - Tempus Vitae", auf Podest mit Inschriftentafel ruhend, Benennung des Porträtierten und seiner Ämterinhabe, unterhalb mit oben genannter Datierung "accessit Privilegium Caesareum 1649", weiterhin mit Künstler-Signaturen - links mit Vorlage: "Anselmus von Hulle pinxit" (= "hat es gemalt") sowie rechts mit Stecher: "Petr. de Jode sculpsit" (= "hat es gestochen"), mit Genehmigungen: "cum privilegio Regum et Hollandiae ordinum"; in Passepartout-Tasche, guter unbeschädigter Originalzustand;
Blattgröße: H. 32,5 x B. 21 cm / Bildgröße: H. 30 x B. 19 cm

Künstlername: Jode, Pieter de (2)
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Kupferstecher
Anderer Beruf: Verleger
GEO-Nachweis: Niederlande
Staat (1990): Belgien
Geburtsdatum: 1606.11.22
Geburtsort: Antwerpen
Todesdatum: (nach) 1674
Todeslandschaft: England?
Erwähnungsort: Paris; Antwerpen
Fundstelle: ThB XIX, 1926, 33 s
- Schüler von seinem Vater Pieter de Jode I.
- arbeitete unter Rubens und van Dyck
- tätig in Antwerpen und England
- 1628/29 Mitglied der Gilde in Antwerpen
- 1631/32 in Paris > arbeitete dort für A. Bonenfant
- siedelte später nach England zu seinem Sohn Arnold über
- 1634/35 war Matthias Borrekens sein Schüler
- Porträtstich Spezialität von Jode, daneben fruchtbare Tätigkeit als Illustrator besonders jesuitischer Erbauungsbücher

Künstlername: Hulle, Anselmus von
Zweitname: Hebbelynck, Anselmus
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Maler
GEO-Nachweis: Niederlande
Staat (1990): Deutschland; Belgien
Geburtsdatum: (vor) 1601.07.23 (Taufdatum)
Geburtsort: Gent
Todesdatum: (nach) 1674
Erwähnungsort: Gent; Münster; Gottorf
Fundstelle: ThB XVIII, 1925, 109
- 1620 Meister in Gent
- 1646 noch als Mitglied der Lukasgilde in Gent geführt
- anschließend in die Dienste des Prinzen Friedrich Heinrich von Oranien getreten > in dessen Auftrag 1647 nach Münster gegangen, um die dort zum westfälischen Friedenskongress versammelten Delegierten zu porträtieren
- später in die Dienste Kaiser Ferdinands III. getreten > von diesem wohl 1652 geadelt
- weitere deutsche Höfe besucht > Dresden u.a. im Jahr 1651
- Kirchenbilder und Bildnisse geschaffen
- seine Berühmtheit verdankte Hulle der Tätigkeit in Münster > diese dort entstandenen Bildnisse wurden von mehreren niederländischen Künstlern gestochen > der weitaus größte Teil von Pieter de Jode II., weiterhin von Pieter de Bailliu, Mattheus Borrekens, Pieter Clouwet, Antony van der Does, Cornelis Galle d. J., Paulus Pontius, Theodor Matham und Conrad Waumans

Maße: Breite 21 cm, Höhe 32,5 cm
Einordnung: Angebot private Kunstsammlung / Künstler I - L
Artikel Nr.: 04532
Preis: 120,00 €    (Endpreis zzgl. Lieferkosten)