Sarah Schumann (* 1933): 4er Satz Graphiken - Offset-Lithographien nach Fotocollagen, "Kluger Kopf" - "RIAS Funk-Spuren", von 1977-80


Foto 1: Sarah Schumann (* 1933): 4er Satz Graphiken - Offset-Lithographien nach Fotocollagen, Kluger Kopf - RIAS Funk-Spuren, von 1977-80
4er Satz handsignierte kleine Graphiken - Offset-Lithographien nach Fotocollagen (einmal farbig in Rotton), von Sarah Schumann (1933 geboren), in der Reihe "Kluger Kopf" - "RIAS Funk-Spuren" veröffentlicht und gedruckt, aus den Entstehungsjahren 1977-80, Provenienz aus der privaten Kunstsammlung Prof. Peter Ouart, auf Kartonpapier, 3 Querformate und eine hochformatige Arbeit, alle Werke mit vollständiger handschriftlicher Künstler-Signatur in Bleistift, Verweis auf die Publikations-Reihe in Fettschrift und roten Majuskeln stets als Zweizeiler am Rand, mit genauen Datierungen, Werk von Januar ´77 mit Schriftzug "Guten Start ins Jahr 1977" zeigt Rückenakt einer Frau und Profilansicht einer Rauchenden / Graphik von Oktober ´77 stellt Frauenbildnis mit eingestellten Körperteilen wie Auge, Bein und Hand in unterschiedlichen Proportionen oder Perspektiven dar / drittes Blatt von April ´78 kombiniert von den Motiven Arkaden, Gebirgsformen, Luftstrudel und ufoartiges Gebilde als Collage / abstrakte Arbeit von Neujar ´79/´80 zeigt neben undefinierbaren Strukturen gestaffeltes und zersplittertes Bild einer Haarbürste, Betonung der weiblichen Motivik und Thematik; jeweils in leicht chamoisfarbener Passepartout-Tasche, sehr guter unbeschädigter Erhaltungszustand;
Blattgrößen: H. 21 x B. 10,5 - 11 cm / Bildmotivgrößen: H. 16 - 16,5 x B. 9,5 - 11 cm

Sarah Schumann:
- 1933 in Berlin geboren
- ansässig ebenda (Berlin-Charlottenburg)
- Malerin, Graphikerin, Material- und Fotocollagen geschaffen
- Eltern als Bildhauer förderten künstlerisches Talent
- beeinflusst von Surrealismus und Dadaismus
- 1953 erste Einzelausstellung in "Zimmergalerie Franck" in Frankfurt > sogenannte "Schock-Collagen" präsentiert (in diesen Verarbeitung von Erlebnissen als Flüchtlings- und Kriegskind)
- lebte 1960-63 in London
- Beginn informelle Malerei und Material-Collagen (Collage und Malerei in mehreren Bildschichten über- und ineinander gearbeitet) sowie Illustrationen und erste "Monroe-Darstellungen"
- folgende Jahre in Piemont verbracht > buchkünstlerische Arbeiten für italienische Verlage
- 1968 Rückkehr nach Berlin
- dort Vorkämpferin der feministischen Szene > Anschluss an Frauengruppe "Brot und Rosen" und Ausstellungsbeteiligung bei "Künstlerinnen - international - 1877-1977" > erste große Frauenbildnisse entstehen
- in 1980er Jahren Reisen nach Indien und Afrika sowie in die damalige DDR > großformatige unbewohnbare Landschaften geschaffen
- seit 1989 Gestaltung von Buchumschlägen für S. Fischer Verlag
- 1992 Moskau-Reise > Tierdarstellungen dominieren
- seit 1994 entstehen vor allem Porträts und Madonnenbildnisse

Maße: Breite 11 cm, Höhe 21 cm
Einordnung: Angebot private Kunstsammlung / Künstler S - T
Artikel Nr.: 04855
Preis: 120,00 €    (Endpreis zzgl. Lieferkosten)