Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz


Foto 1: Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz
Foto 2: Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz
Foto 3: Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz
Foto 4: Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz
Foto 5: Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz
Foto 6: Heinrich Löffelhardt (1901-1979): Glas Teeservice, Jenaer Glas, Schott & Gen., Mainz
Glas Teeservice, Entwurf von Heinrich Löffelhardt (1901-1979), Ausführung Schott & Gen. Mainz und Jena, Jenaer Glas, 10er Satz, mit insgesamt 20 Teilen (10 Tassen, 9 Untertassen sowie einer Kanne), dünnwandiges feines Glas, an den geschliffenen Rändern leicht gelblich fluoreszierend, Tassen mit niedriger weit ausladender Wandung sowie abgekantetem weit auskragenden Rundhenkel, Untertassen abgerundete Viereckform, Kanne mit Siebeinsatz sowie Deckel (Fassungsvermögen 1,5 Liter), mit hochgezogenem Ausguß und leicht angedeuteter Schnabelspitze, bauchiger Korpus nach oben sich verjüngend, Schulter abgesetzt, große Handhabe, Tassen mit Ätzstempel: "Schott & Gen. Mainz" sowie "Jenaer Glas", Kanne zusätzlich mit "Jena / DDR" sowie Angabe des genannten Fassungsvermögens; alle Stücke in einem guten unbeschädigten Originalzustand befindlich, lediglich ein minimaler Chip an einem Unterteller-Rand (der kaum ins Gewicht fällt);
Kanne H.: 13 cm / L.: ca. 27 cm / Tassen-H.: 4,5 cm / D.: 10,5 cm / Untertassen-D.: 15,5 cm

Künstlername: Löffelhardt, Heinrich
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Porzellan-Entwurfzeichner
GEO-Nachweis: Deutschland
Staat (1990): Deutschland
Erste Erwähnung: (vor) 1960
Letzte Erwähnung: (vor) 1962
Erwähnungsort: Arzberg (Ober-Franken)
Fundstelle: Vollmer VI, 1962, 224
- 1901 in Heilbronn geboren
- 1979 in Stuttgart gestorben
- deutscher Glas- und Porzellan-Designer sowie Bildhauer
- Professor
- 1920-24 Silberschmiedelehre bei P. Bruckmann & Söhne
- 1924-28 Studium der Bildhauerei bei Georg Kolbe
- 1937-41 unter Wilhelm Wagenfeld für Lausitzer Glaswerke tätig > später auch für Glaswerke Zwiesel
- 1949 Assistent von Wagenfeld im Referat für Formgestaltung am Landesgewerbeamt in Stuttgart
- 1952-54 künstlerischer Leiter bei Arzberg
- 1954 Gründung einer eigenen Werkstatt
- 1954-77 Arbeit als Formgestalter für Schott & Gen. in Mainz > Nachfolger von Wagenfeld als Chefgestalter des Unternehmens und als Direktor des Landesgewerbeamts Stuttgart
- mehrere Goldmedaillen und 1960 Grand Prix auf der XII. Triennale in Mailand

Maße: Länge 27 cm, Höhe 13 cm, Durchmesser 15,5 cm
Einordnung: Glas / Design
Artikel Nr.: 05804
Preis: 340,00 €    (Endpreis zzgl. Lieferkosten)