Hermann Blechschmidt (1882-1934): Graphik - Radierung, "Winterlandschaft", Thüringen


Foto 1: Hermann Blechschmidt (1882-1934): Graphik - Radierung, Winterlandschaft, Thüringen
Handsignierte hochformatige Graphik - Radierung, von Hermann Blechschmidt (1882-1934), "Winterlandschaft" des Thüringer Raums, unter dem Bildmotiv rechts mit handschriftlicher Künstlersignatur "H. Blechschmidt" in Bleistift, auf der linken Seite als "Originalradierung" ausgewiesen, auf getöntem Büttenpapier, stimmungsvolle Landschafts-Komposition in Hell-Dunkel-Kontrast, Weg mit Baumallee, Ausblick auf schneebedeckte Hügel; bis auf leichtere vereinzelte Stockfleckigkeit guter Erhaltungszustand, Graphik selbst unbeschädigt;
Blattgröße: H. 38 x B. 30 cm / Bildgröße: H. 26 x B. 19,5 cm

Künstlername: Blechschmidt, Hermann
Vollmer-Name: Blechschmidt, Hermann
Vollmer Dokument
Sekundärkünstler: Blechschmidt, Louis
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Bildhauer; Zeichner; Maler; Radierer
GEO-Nachweis: Deutschland
Staat (1990): Deutschland
Geburtsdatum: 1882.01.22
Geburtsort: Schalkau
Todesdatum: 1934.12.19
Todesort: Eisenach
Erwähnungsort: Eisenach; Langenberg (Thüringen); Themar (Werra); Eisfeld
Fundstelle: AKL XI, 1995, 477
Fundstelle: Vollmer I, 1953, 230
- weiterer Literaturverweis: Dresslers Kunsthandbuch
- Sohn von Louis Blechschmidt > bei diesem und gleichnamigem Großvater erste künstlerische Ausbildung
- Schüler der Fachschule Schalkau
- Studium ab 1899 Kunstgewerbeschule Karlsruhe > ab 1902 Kunstgewerbeschule Nürnberg
- Studienreisen nach Belgien, Holland, Italien und Rußland
- ab 1906 Lehrer für Kunst und Kunstgewerbe an der Fachhochschule Themar > ab 1910 bis 1924 Leiter und Zeichenlehrer an der Zeichen- und Modellierschule in Eisfeld
- bis zum 1. Weltkrieg Weiterbildung bei Karl Hänsel in Dresden
- ab 1918/20 Studium an der Akademie München (7 Semester) bei Hermann Groeber
- 1924 Berufung zum Direktor der Zeichenschule in Eisenach (ab 1928 Staatliche Schule für Handwerkskunst)
- 1928 die kunsthandwerkliche Betreuung der Rhönschnitzer übernommen
- 1929 Prof. und Leitung der neu gegründeten Beratungs- und Ausbildungsstelle für Schnitzerei und Holzbildhauerei in Empfertshausen > Blechschmidt regte die Verarbeitung heimatlicher Motive an > sogenannte "Neue Rhönkunst"
- Verwendung verschiedener künstlerischer Techniken wie Öl, Aquarell und Pastell sowie Lithographien, Radierungen, Holz- und Linolschnitte geschaffen
- Oeuvre: südthüringische Landschaften, realistische Bildnisse und Motive aus der Arbeitswelt > in Holz, Stein und Bronze v.a. Grab- und Ehrenmale in Thüringen und Franken
- daneben Krippenschnitzerei sowie Restaurierung von Gemälden und Plastik
- Mitglied im Reichsverband bildender Künstler Deutschlands, Berlin

Maße: Breite 30 cm, Höhe 38 cm
Einordnung: Graphiken - Zeichnungen / um 1900
Artikel Nr.: 05781
Preis: 60,00 €    (Endpreis zzgl. Lieferkosten)