Wim Mühlendyck (1905-1985/86): salzglasierte Steinzeug Kanne, Marke ab 1927


Foto 1: Wim Mühlendyck (1905-1985/86): salzglasierte Steinzeug Kanne, Marke ab 1927
Foto 2: Wim Mühlendyck (1905-1985/86): salzglasierte Steinzeug Kanne, Marke ab 1927
Foto 3: Wim Mühlendyck (1905-1985/86): salzglasierte Steinzeug Kanne, Marke ab 1927
Gedrückte kleine Kanne, salzglasiertes Steinzeug, Entwurf und Ausführung Wim Mühlendyck (1905-1985/86), Künstlermarke um 1927, mit Zinndeckel sowie Zinndrücker, breite Handhabe, umlaufend um kugeligen Gefäßkorpus Dekorbänder in mehreren Streifen, Kreis-, Würfel sowie Zackenformen in abgestuften Blau- und Grautönen, im Boden mit geritzer Marke sowie Nr.: 405 A; sehr guter unbeschädigter Erhaltungszustand;
Gesamt-H.: 15 cm / B.: 13,5 cm

Wim Mühlendyck:
- 1905 geboren in Porz bei Köln
- Sterbejahr 1985/86 in Höhr-Grenzhausen
- deutscher Keramiker
- 1924 Studium an der Universität Köln
- 1925-26 Ausbildung an den Kölner Werkschulen (Töpferlehre)
- 1926-27 Ausbildung an der Keramischen Fachschule Höhr
- 1927 Gründung der eigenen Werkstatt in Höhr-Grenzhausen
- um 1930 Examen als Gewerbeoberlehrer und Lehrtätigkeit in Frechen
- 1937 Teilnahme an der Weltausstellung in Paris (Ehrenpreis)
- kunsthandwerkliche Gefäßtöpferei in salzglasiertem Steinzeug
- ab 1932 wird erstmals von Mühlendyck Baukeramik in Westerwälder Steinzeug ausgeführt

Maße: Breite 13,5 cm, Höhe 15 cm
Einordnung: Keramik - Fayence - Steingut / Art Deco
Artikel Nr.: 05924
Preis: 140,00 €    (Endpreis zzgl. Lieferkosten)