Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen "M.B"


Foto 1: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 2: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 3: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 4: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 5: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 6: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 7: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 8: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Foto 9: Martin Biennais (1764-1843): große Dokumenten-Schatulle / Reise-Kassette, in Rio-Palisander, Ausführung mit Gürtler-Arbeiten, Frankreich um 1805/10, mit Initialen M.B
Große Holz-Kassette / Dokumenten-Schatulle, von Pariser Kunsttischler und Goldschmied Martin-Guillaume Biennais (1764-1843), in Rio-Palisander, Ausführung mit kunstvollen Gürtler-Arbeiten in Messing, um 1805/10, mit Künstler-Monogramm "M.B" - graviert auf Plakette, außen mit umspannenden und eingesetzten Messing-Bändern, vor Bestoßungen mit Eckenschutz, sehr feines Beschlagswerk, in der oberen Front als Beschlag mit Fingermulde, darunter mit Schloss-Beschlag, mit vorhandenem originalen Vierkant-Schlüssel, Zwei-Bolzen-Schloss, mit äußerst raffinierten eingearbeiteten und versenkbaren Henkelgriffen an den Seiten, im aufgeklappten Kasten verstärkt mit umlaufenden Metall-Kantenschutz sowie einem versenkbaren Klappscharnier und einem eingesteckten Schlüssel zum Verschrauben der Schatulle auf einem Tisch - für möglichen Gebrauch als Schiffs-Schatulle, im aufgeklappten Deckel mit eingesetztem Dokumentenfach, dieses herausnehmbar und mit zwei Klappen zum Öffnen bzw. Wiederverschließen, mit fein eingearbeiteten Riegeln, zweiteiliger unterer Korpus, oberes Kastensystem herausnehmbar, dieses unterteilt mit abnehmbarer und mit Samt bespannter originaler Schreibunterlage sowie mit etlichen durch Kippen zu öffnenden Fächern, im unteren Boden mit einem herausnehmbaren Kompartiment, dieses wird von Mikrozinken gehalten, passgenau flankiert von zwei Geheimfächern - Mechanismus zum Öffnen wird erst beim Kauf preisgegeben; guter originaler vollständiger Zustand;
H. 18 x B. 44 x T. 29 cm

Hinweis: Diese Art Schatullen wurden von Biennais als französischem kaiserlichen Hoflieferant u.a. für Napoleon angefertigt.

Künstlername: Biennais, Martin-Guillaume
ThB-Name: Biennais, Martin Guillaume
Thieme-Becker Dokument
Geschlecht: m
Künstler. Beruf: Goldschmied; Tischler / Kunsttischler; Möbelintarsiator
GEO-Nachweis: Frankreich
Staat (1990): Frankreich
Geburtsdatum: 1764.04.29
Geburtsort: St-Sauveur La Cochère
Todesdatum: 1843.03.27
Todesort: Paris
Erwähnungsort: Paris
Fundstelle: AKL X, 1995, 561 ss / ThB IV, 1910, 10 s
- einer der bedeutendsten Empire-Goldschmiede (neben Thomire und Odiot père)
- 1788 als Drechslermeister zugelassen
- ließ sich um 1789/90 in Paris nieder > dehnte Tätigkeit auf das Goldschmiedehandwerk aus
- 1806 von Napoleon zum Hofgoldschmied ernannt (ca. 1800-1832 in Paris nachweisbar)
- 1819 Übergabe des Goldschmiedegeschäfts an Cahier
- 1831 Ritter der Ehrenlegion
- ständiger kaiserlicher Lieferant für Napoleon > u.a. Reise-Necessaires, Kassetten, Münzschränke, Spieltische, Schreibtische, Stickrahmen, Briefbeschwerer, Frisierkommoden und Toilettengarnituren geschaffen und geliefert
- bedeutende Aufträge für Goldschmiedearbeiten > 1804 anlässlich der Krönung mit Fertigung der Reichsinsignien betraut > Restaurierung des alten königlichen Schmucks > Kreation der Charlemagne-Krone (genannt Kameenkrone) sowie große Kette der Ehrenlegion und Ehrendegen für Könige
- für Papst goldenes Altargerät vollendet
- wichtigsten Aufträge erhielt er vom Service du grand maréchal der Maison de l'empereur (Großmarschall des Kaiserhauses) > besaß das Monopol über Lieferungen an das kaiserliche Haus
(Lieferung auch umfangreiche, aber wenig erhaltene Silberwaren / Services > in Jahren 1802 und 1811 Höhepunkte erreicht)
- Geschwister von Napoleon bzw. die Großwürdenträger bestellten auch bei Biennais > trugen so zur Verbreitung des am napoleonischen Hofs gebräuchlichen Stils bei
- Stil ist charakterisiert durch sehr nüchterne Formgebung mit häufigen Wiederholungen und eine sehr gute Gestaltung der durch den Kontrast von polierten Flächen und mattem Bandelwerk zur Geltung kommenden Ornamentik
- Modelle lieferte häufig der Architekt Charles Percier / Zusammenarbeit mit anderen Künstlern, wie z.B. dem Medailleur Augustin Dupré, dem Ziseleur Lafontaine oder dem Gießer Cossin

Maße: Breite 44 cm, Höhe 18 cm, Tiefe 29 cm
Einordnung: Möbel - Einrichtung / Empire
Artikel Nr.: 04665
Preis: Preis auf Anfrage